Bücher – ich gebe es auf …

Wieder zwei Bücher gelesen, die ich der Vollständigkeit halber hier erwähnen will:

Der Vollständigkeit halber, denn den Seethaler habe ich nicht zu Ende gelesen, weil ich nach kurzer Zeit zu dem Schluss gekommen bin, dass ich mich mit Friedhofs- und Totengeschichten nicht weiter belasten will – mag der Autor auch stilistisch sehr, sehr gut schreiben können. Mein Ausflug in die deutschsprachige Gegenwartsliteratur ist damit erst einmal beendet, da gehe ich lieber wieder ins „Archiv“ und lese Klassiker.

Das Buch über Köln habe ich bis zur letzten Seite gelesen, denn der Autor hat immer wieder interessante und mir bislang unbekannte Details aus der Geschichte Kölns zu berichten. Trotzdem ärgerlich, wie Carl Dietmar mit dem Hochmut und der Verachtung des Nachgeborenen auf die Menschen herabblickt, die vor ihm die schöne Stadt am Rhein bewohnt haben. Nö, das kann ich auch nicht empfehlen, drum poste ich lieber eine Blume, die ich heute morgen im Garten fotografiert habe: