Raubvögel wie Amseln, Elstern und Tauben

IMG_1075

Statt am Computer zu sitzen und mein Leid zu klagen, sollte ich lieber im Garten Vogelscheuche spielen. viel Zweck hätte das allerdings auch nicht, denn im Gegensatz zu einer richtigen Vogelscheuche und im Gegensatz zu den Vögeln schlafe ich morgens gerne lange.

Es ist schon ein Leid mit den Kirschen. Als wir 1981 hier eingezogen sind, haben wir einen Kirschbaum gepflanzt, welcher prächtig gedieh. Was gibt es schöneres, als im Kirschbaum zu sitzen und sich so richtig mit Süßkirschen vollzufressen? Die Freude dauerte nicht lange, da stellte sich heraus, dass in beinahe allen Kirschen Würmer sassen. Wenn man es erst weiß, verdirbt das irgendwie den Appetit. Gelbtafeln aufgehängt, noch mehr Gelbtafeln aufgehängt, die Kirschen alle sorgfältig entsorgt, jahrelang rumexperimentiert, hat alles nichts geholfen. Baum gefällt.

Dann haben wir einen neuen Baum gepflanzt. Wollten ganz schlau sein und haben eine Sorte gewählt, die besonders früh reift, erste Kirschenwoche. Das ist irgendwie zu früh für die Kirschfluchtfliege. Aber: Jetzt sind wir im weiten Umkreis die ersten, deren Kirschen reif sind. Weshalb Elstern und Tauben sich über unsere Kirschen hermachen und alles fressen, was auch nur ein bisschen rot wird. Ach, früher war alles besser, da haben die Kinder räuberische Vögel mit Schleudern oder Luftgewehren vertrieben.  Heute dürfen die Kinder Vögel nur noch am Computer abschießen (http://www.spiele-kostenlos-online.de/fungames/lustige-ballerspiele/tommy-vs-birds/)   – und auch das nur solange, bis die zur Erziehung berechtigten dem Unfug ein Ende bereiten.

IMG_1076

Advertisements

11 Gedanken zu „Raubvögel wie Amseln, Elstern und Tauben

  1. hereshecome

    Ja, da hab ich es wohl besser, meine Kirschen sind noch herrlich grün. Obwohl – gegen jetzt schon rote hätte ich auch nichts. LG Wolfgang

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Update: Wir haben einfach fast alle Kirschen abgepflückt, auch die noch nicht ganz reifen. Den Rest sollen sie halt fressen – man muss auch gönnen können, sagt man in Köln – einen schönen Tag wünscht Martin

      Antwort
      1. hereshecome

        Ja, das ist auch gut so, wir machen es ähnlich. Nachdem der Baum zu groß wurde zum Einhüllen mit einem Netz gibt es jetzt für alle was. Mit fruchtigen Grüßen nach Köln von Wolfgang

  2. Pit

    Hallo Martin,
    KIRSCHEN! Wäre schön, wenn wir überhaupt welche hätten. Aber hier ist nun mal keine Obstgegend: schade. Etwas weiter weg, die Gegend von Fredericksburg, ist allerdings Pfirsichanbaugebiet. Und manchmal verirrt sich dann ein fliegender Händler mit frischen Früchten auch zu uns. Ansonsten bleibt nur der Supermarkt.
    Liebe Grüße aus dem südlichen Texas,
    Pit

    Antwort
  3. haushundhirschblog

    Lieber Martin, Du solltest den Spieß einfach umdrehen. Vorher die Vögel aufessen, es spricht doch nichts gegen gebratene Tauben. Wenn Du den richtigen Zeitpunkt erwischst, lässt sich sogar ein wenig Kirscharoma durchschmecken 😉
    Liebe Grüße dm

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Tauben, vor allem gebratene, schmecken schon gut. Aber die Arbeit! Jagen, rupfen, ausnehmen, zerlegen, braten, sich auf das Kirscharoma konzentrieren. Ne, da haue ich lieber ein Gemüsestäbchen in die Pfanne.

      Antwort
  4. ullli23

    Hier in den Bodenseeobstanbaugebieten vertreiben die Bauern da Federvieh zum Teil mit Explosionen. An der B31 wird man durch Warnschilder auf mögliche Detonationen aufmerksam gemacht.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s