Verschwendung

IMG_1389

Jetzt mache ich das, wofür ich meinen Vater immer belächelt habe: Ich laufe in den Keller und tigere durchs Haus, um zu kontrollieren, ob nicht irgendwo zu viel Gas sinnlos verheizt wird. Listen werden geführt, um die Auswirkungen unterschiedlicher Grundeinstellungen des Heizkellers zu testen. ———-

Ach, wie schön ist das doch in unserer kleinen spanischen Welt. Da können wir Holz verheizen, bis es drinnen 23 Grad sind, oder 24 oder 25 – no importa. Dazu die Fenster öffnen oder die Tür offen stehen lassen, was soll’s. Holz gibt es im Überfluss und es wächst so schnell wieder nach, dass wir mit dem Verheizen gar nicht nachkommen. Gerade das Haselnussholz, dass nicht den besten Brennwert hat, aber doch gut heizt, will in den asturischen Bergen niemand, und vom Ahorn, von den Eschen und den Kastanien nehmen sich dort die Leute nur das Beste. Den Rest lassen sie liegen. Herrlich, einfach so Heizmaterial verschwenden zu können, ohne dass Portemonnaie oder Natur Schaden nehmen.  Bei Wasser und Strom das Gleiche: Wir könnten das Licht den ganzen Tag lang brennen lassen, macht nichts, solange es nicht dunkel ist, liefert die kleine Solaranlage genug Strom und wenn die Sonne scheint, schaltet das Relais ab, weil wir den Strom nicht brauchen. Wasser fällt vom Himmel oder läuft aus der Quelle. Wenn es regnet, und in Asturien regnet häufig, kann man seine Sparsamkeit über Bord werfen und einfach verschwenden.

Advertisements

11 Gedanken zu „Verschwendung

    1. emhaeu Autor

      Aber, mal ganz neutral betrachtet: So ist es – ich ertappe mich schon seit längerem öfters dabei, wie ich Gewohnheiten meines Vaters übernehme – glücklicherweise nicht alle!!

      Antwort
  1. khecke

    Du entwickelst Dich zum Buchhalter.

    Wir sind hier in Arkansas in einer aehnlichen Lage, wie bei Dir in Spanien, nur den Strom erzeugen wir nicht selber, aber das Wasser pumpen wir von unserem Brunnen bzw. haben wir 2 Quellen auf dem Grundstueck, dass ueber 37 Hektar gross ist. Das Grundstueck ist zu 90% bewaldet. Also keine Holzknappheit und wir koennen mit Holz oder Erdgas heizen.
    Gruss Karl-Heinz

    Antwort
  2. Klausbernd

    Lieber Martin,

    hier in England ist es nun bei allen meinen Nachbarn in, solch ein elektronisches Gerät zu haben, dass einem die Buchhaltung abnimmt: Es zeigt bei jedem Verbraucher den Energieverbrauch getrennt an und die Zeiten, wann er aktiv war. Meine Nachbarin erzählt mir stets die neusten Nachrichten von ihrem Gerät, z.B. wie haarsträubend teuer Sandwitchmaschinen und Toaster sind, aber dass ich mein Notebook weiterhin mit gutem Gewissen den ganzen Tag angeschalten lassen darf.
    Ich habe so etwas (noch) nicht. Ich führe auch nicht Buch, aber ich achte ständig und impertinent darauf, dass in den geheizten Zimmern die Türen geschlossen bleiben.
    Wenn ich in meinem offenen Kamin Holz verheize, bekomme ich zwar das halbe Haus schön warm – bis zu 25 Grad C – aber ich wohne in einem Gebiet, in dem Holz knapp und fürchterlich teuer ist, und deswegen entstehen große Schäden fürs Portomonaie, würde ich mit nur mit Holz heizen.

    Liebe Grüße aus Norfolk
    Klausbernd

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Lieber Klausbernd,

      diese neuartigen Stromzähler versucht hier die RWE auch durchzudrücken – der Hintergedanke ist, dass die den Stromverbrauch besser erfassen und irgendwie besser verteilen können – wie habe ich nicht verstanden. —
      Und Holz: Ach, die Zeiten, wo hier Holz noch billig war, sind auch vorbei. Es sind in den letzten Jahren so viele Kaminöfen verkauft worden, dazu Pelletheizungen, dass z.B. mein Holzlieferant schon nur noch mit Problemen an gute Ware kommt. Das treibt die Preise: Morgen bekommen wir 2 Raummeter fertiges Kaminholz, Akazie und Eiche, da kostet der Raummeter 85 € – wenn mir vor ein paar Jahren jemand gesagt hätte, dass ich einmal so viel Geld für Holz auf den Tisch lege, hätte ich ihn für verrückt erklärt … da hilft nur ein warmer Winter!
      Ciao! MArtin

      Antwort
  3. Dina

    Ja, ja. Seufz. Hahaha, wie die Menschen sich doch (manchmal) ähneln. 🙂 Ein köstlicher Beitrag, lieber Martin!
    Ökologisch sparsam zu leben halte ich für klug und umweltbewusst. In Norwegen groß geworden … oh wie verschwenderisch war der Umgang mit Strom! Als ich nach Deutschland kam wurde ich ständig angemahnt das Licht auszumachen, ich verstand die Welt nicht mehr. Zurück in der Heimat wurde ich ausgelacht; … Hanne ist wieder da und legt alles dunkel …
    Heute sieht man es auch in Skandinavien anders, der Strom ist megateuer heute, trotzdem wird viel mehr Licht für die Gemütlichkeit eingesetzt.
    In einem warmen Zuhause zu leben ist ein elementares Grundbedürfnis. Das hat leider seinen Preis und wer daran knapst, minimiert seine Lebensfreude. Das ist meine Einstellung. Aber ich bin das absolute Gegenteil von einer Rechenmaschine, der Buchhalter in mir hat nicht das letzte Wort. Darum messe ich nicht nach, ändere nicht ständig meine Anbieter. Und habe soooo viele andere Macken. 🙂
    Herzliche Grüße zu Wochenende
    Dina

    P.S. Die Arbeit lässt mich nicht los und ich kann leider nicht zu Vernissage morgen kommen! Sorry.

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Liebe Hanne,

      jetzt habe ich Deinen Kommentar erst zu spät gelesen und auf der Vernissage – die sehr gut besucht war – immer nach Dir Ausschau gehalten. — – – Ich bin schon so ein Buchhalter-Typ, aber ein chaotischer Buchhalter, sozusagen ein Saisonarbeiter – manchmal mache ich alles genau und lege lange Listen an, dann denke ich wieder „so’n Quatsch“ und lasse alles sein – meist so lange, bis – warum nur, warum nur ? ? – das Geld auf dem Konto schreckerregend abgenommen hat.

      Hoffentlich musst Du nicht zu viel arbeiten! Martin

      Antwort
      1. Dina

        Ja, lieber Martin, das war echt schade, ich wäre gerne auf der Vernissage erschienen. Momentan bin ich mit Arbeit zugeschüttet, gar nicht schön, aber das ist es ein anderes Thema. Noch vier Tage und dann ist Schluss. Zum Glück bin ich in England nicht abrufbar! 🙂

        Saisonarbeiter gefällt mir gut! 🙂

        Viele Grüße aus Bonn zu euch
        Hanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s