Paranoia … Paranoia?

Was ist das für ein seltsames Gebäude nicht weit von unserem neues Haus entfernt?
IMG_0040

Und was sollen all die Antennen auf dem Dach? Für den Mobilfunk täten es doch ein paar weniger auch …
Ein Anflug von Verfolgungsangst. Weg damit: Das wird schon seine Richtigkeit haben.

Aber warum zögere ich, Bilder von dem neuen Haus und dem Garten ins Netz zu stellen? Kann doch jeder sehen, der durch den Ort geht, warum nicht jeder, der durchs Netz wandert? Beim Nachbarn ist schon vier Mal eingebrochen worden. Aber benutzen Einbrecher das Netz, um ihre Opfer auszuspionieren?

Geheimdienste oder schlaue Detektive könnten aufgrund vieler Details, die man auf meinen Bildern sieht, sowieso in kurzer Zeit ein Profil erstellen, mit dem sie mich in Kürze aufspüren könnten. Aber warum sollten sie das tun?

 

Advertisements

14 Gedanken zu „Paranoia … Paranoia?

    1. emhaeu Autor

      … wenngleich dem, der hier über Land fährt, eine ganze Reihe ähnlicher Gebäude auffällt – Getreidespeicher. Der hier ist nur deswegen, weil er direkt neben der Bahnlinie und der Autobahn steht, für alle möglichen Mobilfrequenzen antennenmäßig aufgerüstet worden ….

      Antwort
    1. emhaeu Autor

      Nicht mehr, die sind abgezogen — aber in der Dorfpost war gestern eine echte Russin mit kyrillischem Ausweis, was zu einiger Verwirrung führte, da niemand die Buchstaben lesen konnte. Außerdem wohnt am Dorfrand mit freiem Blick auf den Militärflugplatz, von dem die Amerikaner abgezogen sind, der aber immer noch genutzt wird, ein Mann, der ständig nach Russland reist, angeblich, um um Bilder für seinen neuen Bildband zu machen. Alles verdächtig, aber der MAD wird schon Bescheid wissen (;-))

      Antwort
  1. puzzleblume

    Magische Abkürzungen auf dem Gebäude, die den dort stattfindenden Datentransfer in der Wahrnehmung verharmlosen: ALZ für Alzheimer und FAB für fabulous … vielleicht solltest du einfach dasselbe auf dein Haus pinseln, um zur Verwirrung beizutragen?

    Antwort
  2. Susanne Haun

    Bedrohlich, Martin!
    Solche Gebäude machen mir auch Angst und meine Phantasie schlägt nicht gewollte Purzelbäume.
    Trotz allem wünsche ich euch einen schönen Sommertag!
    Liebe Grüße aus dem heißen Berlin von Susanne

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Sag ich‘ doch, sag ich’s doch: bei einem schlauen Detektiv nützt die beste Tarnung nichts. Auch diese Malzfabrik fällt durch seltsame Dinger auf dem Dach auf:
      http://www.malzfabrik.de/de/malzfabrik/geschichte

      Einerseits. Andererseits ist „unsere“ Malzfabrik seit Jahren geschlossen. Als dort noch Malz fabriziert worden ist, gab es keine Antennen auf dem Dach. Hier einige historische Beweisbilder aus der Pre-Photoshop-Ära:
      http://www.1000-jahre-buir.de/Dokumente/brennereibrand/Aufbau/aufbau.html

      Antwort
  3. khecke

    In den guten alten Zeiten gab es diesen Spruch: „Der Feind hoert mit“.
    Also sei vorsichtig was Du sagst, vor allem am Telefon. 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s