Besucherzahlen (2)

Am Sonntag haben wir eine kleine Kunst-Tour in der Umgebung gemacht:

DSC07533Kunstverein Brühl, eine nicht einfache Ausstellung von recht zarten Skulpturen und Bildern von Inge Schmidt – ein recht großer Erfolg für den Kleinstadt-Kunstverein: 100 Besucher bei der Vernissage, dann noch mal 70 an den Öffnungstagen, 30 Besucher bei der Finissage mit Künstlergespräch.

DSC07534Dann in Erftstadt-Lechenich die Finissage einer Ausstellung von Willi Frommberger (der vor einer gefühlten Ewigkeit mal mein Kunstlehrer am Gymnasium gewesen ist) und von Ulrike Hagenkort. Wieder nicht gerade gefällige Arbeiten (siehe hier), aber bei der Eröffnung waren die Räume voll, bei der Finissage wieder 20 – 30 Leute.

DSC07535In Köln endlich, im Forum für Fotografie, einer feinen Adresse mit sehr gestylten Räumen, eine Ausstellung mit Fotografien und Fotobüchern des Peperoni-Verlags. Sehr interessante Ausstellung, wir konnten lange in Ruhe in den Fotobüchern blättern und die Reproduktionen mit den Originalen an der Wand vergleichen (beruhigend: auch die absoluten Profis bekommen es nicht immer hin, die Farbtöne und Graustufen adäquat zu reproduzieren). In völliger Ruhe, denn außer uns schauten am Sonntag-Nachmittag nur noch 2 Leute herein

DSC07544Offenbar kommen Besucher fast nur zu den Eröffnungen, wenn was los ist, sozusagen. Einfach Bilder an der Wand? Zu langweilig, ein Event muss schon sein. Die Bilder scheinen nicht Event genug zu sein. Und trotz Event und Anstrengung – in Anbetracht des ganzen Aufwandes sind um die 200 Besucher sehr wenig. Und verglichen mit Internet-Besuchern verschwindend wenig.

Advertisements

2 Gedanken zu „Besucherzahlen (2)

  1. puzzleblume

    Interessante Einladung zu Überlegungen, weshalb die ersten Tage die Besucher stärker anziehen., als die Aussicht, zu einem späteren Zeitpunkt viel besser verweilen zu können. Vielleicht ertragen es manche einfach nicht, wenn andere vor ihnen dort waren, weil diese es wiederum herablassend geniessen, die Überlegenheit des Schon-gesehen auszuspielen.

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Kann sein, aber ich glaube, das trifft eher auf die großen Kunst-Events zu, wo dann Massen hinströmen und man seine Eintrittskarte mit Zeitfenster vorher bestellen muss …

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s