Unter der Dauersonne (Kalifornien 3)

Dem – auch im Moment mal wieder – grauwettergeplagten Mitteleuropäer kommt es wie ein Traum vor: 350 Sonnentage pro Jahr zählt man in Palm Springs.  Wenn ein Mangel an Sonnenlicht Depressionen auslösen oder begünstigen würde, müsste dann nicht im sonnigen Südkalifornien das „sonnige Gemüt“ vorherrschen? Auf in die Dauersonne, Missgestimmte dieser Erde!

Aber so einfach, scheint mir, ist auch nur ein Stück Erlösung nicht zu haben.  Wenn die Entschuldigung „bei dem grauen Wetter kann man ja nicht vor Lebensfreude sprühen“ dauerhaft weg fällt, dann muss man sich etwas anderes ausdenken, falls es mal nicht sprüht. Da bieten sich dann die verdammte Hitze an oder dieser langweilige ewige Sonnenschein.

2015-11-05_08-27-49_600

Advertisements

5 Gedanken zu „Unter der Dauersonne (Kalifornien 3)

  1. Pit

    Hallo Martin,
    ich stimme Dir aus eigener Erfahrung zu. Als wir noch weiter südlich, in Karnes City, gewohnt haben, habe ich bei 3 bis 4 Monaten mit um die und über 40 Grad sowie hoher Luftfeuchtigkeit auch nicht gerade Dauerfröhlichkeit versprueht. 😉 Hier in Fredericksburg, weiter von der Golfküste entfernt und auch etwas höher [auf ca. 600 Meter] gelegen, ist das Klima aber wesentlich erträglicher.
    Liebe Grüße, bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein, aber jetzt [10:30 Uhr] „nur“ 18 Grad,
    Pit

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      … wie das Wetter derzeit hier ist, schreibe ich lieber nicht, das einzige Positive: Der starke Wind der letzten Tage hat sich ausgepustet. Genieße (nicht nur) das Wetter!
      Martin

      Antwort
  2. khecke

    Ehe wir in den Ruhestand gegangen sind haben wir uns viele Gegenden angesehen, mit dem Gedanken, ob wir da leben moechten. Darunter auch California und Florida. Aber vieles hat uns nicht zugesagt, sodas wir endlich zu der Entscheidung kamen, dass Nordwest Arkansas wohl die beste Wahl ist – und man ist deshalb nicht ueberrascht, dass viele Leute gerade aus Califonia nach NW Arkansas ziehen. Das hat nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit dem wirtschaftlichen Zustand. Kriminalitaet usw. usw. zu tun.
    Alaska ist zu kalt und bei Hawaii muss man die richtige Mentalitat haben, auf einer Insel zu leben.

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Alaska ist nun bestimmt zu kalt, das südliche Kalifornien wäre mir im Sommer viel zu heiß. Wie viel Kriminalität es dort gibt, danach habe ich Leute gefragt, aber so richtig habe ich keine Antwort bekommen. Wenn man nur so durch die Strassen geht oder fährt, macht ja alles einen ordentlichen und ungefährlichen Eindruck. Das Viertel, in dem unsere alte Tante wohnt, ist vollkommen von Zaun oder Mauer umgeben; wenn man rein will, muss man sich an der Pforte ausweisen bzw. seine Einladung vorzeigen. ….
      Einen schönen Gruß! Martin

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s