Engel

Hier hat jemand einen Engel entsorgt und versucht, ihn bei Ebay gewinnbringend loszuschlagen. Insgesamt aber, so lese ich, ist der Glaube an die Existenz von Engeln im Aufwind. Die Zahlen der verschiedenen Umfragen, die meist vor Weihnachten veröffentlicht werden, wenn es traditionell überall engelt, gehen zwar weit auseinander, aber sie stimmen darin überein, dass in den letzten Jahren die Zahl der Engelgläubigen zunimmt, die Zahl der Gottgläubigen aber abnimmt, so dass laut einer kürzlich veröffentlichten Umfrage mehr Menschen Engel als an Gott glauben.

Find ich merkwürdig. Nun kann man zwar sagen, dass der ganze Bereich, in dem es um das die gemeine Physik Überschreitende geht, nicht von Logik geprägt ist, aber logisch ist das doch nicht: Warum soll es viele kleine Geistwesen mit überlegener Intelligenz geben, aber nicht ein großes? Ich habe ja den Verdacht, dass der Nur-Engel-Gläubige gerne niedliche kleine Geisterchen um sich herum sehen würde, weil die so putzig sind. Was sie gar nicht sind, wie der Engelkundige weiß, aber wer ist das schon noch ….

Advertisements

7 Gedanken zu „Engel

  1. Susanne Haun

    Wenn die Zeiten schlecht sind, fangen die Menschen wieder an „wahllos“ zu glauben. Und da bieten sich Engel an… wer weiss da schon, das z.B. Azrael der Engel des Todes ist…..

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Azrael, nie gehört, kommt , meint Wiki, im judentum nur ganz am Rande vor und nicht als Todesengel, in der Bibel gar nicht, nur im Islam spielt er eine Rolle. Kein Wunder, dass ich da eine Bildungslücke habe … mir scheint, Todesengel kommen vor allem in Fantasy-Welten vor und fiesen Computerspielen.

      Antwort
      1. Susanne Haun

        Als mein Sohn aufwuchs haben wir uns mal mit WoW – World of Warcraft beschäftigt. Das ist aber auch schon lange, ich schätze mindestens 10 Jahre, her. So habe ich wirklich Lücken in der Kenntnis von Computerwelten.

  2. theomix

    Wahr gesprochen.
    Vor Jahren stand ich kurz vor einer Engel-Allergie. Geholfen hat, dass der Boss der Engel den direkten Draht zur Verfügung stellt. Da werden die Rangordnungen deutlich.

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Vielleicht, sag ich mal gewagterweise, kommt man gut ohne aus, da reicht der direkte Draht. Wenn es dann mal heissen sollte: Fürchte dicht nicht, Martin – dann wird es entsprechend wichtig sein.

      Antwort
  3. puzzleblume

    Elfenflügel und Einhörner überall.
    Die Kinder-Tv-Produktionen, Bücher und Hör-Medien der vergangenen Jahrzehnte sind bei der Prägung solcher Vorstellungswelten ganz vorn dabei.
    Eltern empfinden ihre Kinder als „kreativ“, wenn sie in solchen Vorstellungswelten spielen und beantworten, weil es so niedlich ist, die Fragen, ob es Elfen, Engel und die Weihnachtswichtel wirklich gibt, mit „ja“, wie sie ihnen ja auch nicht sagen, dass sie nicht gut genug singen können, um Deutschlands gesuchter Superstar zu werden.
    Jeder ist ein Star, umschwirrt von einem unsichtbaren Publikum, das ihn feiert:
    so erkläre ich mir die Sehnsucht nach herumschwirrenden Geisterlein als nicht weniger narzistisch motiviert wie das Selfie-Unwesen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.