Nebelromantik


Oh wie romantisch! – Sagt man so. War ziemlich kalt, die Romantik. Um sie besser ertragen zu können, die romantische Nebelkälte, habe ich mir jetzt eine Fellmütze gekauft.
Und die Story zum Bild ist noch viel weniger romantisch. Die so schön-morbid verfallene Scheune sieht nämlich nur deswegen so heruntergekommen aus, weil sie am Tagebaurand steht, weil sie sozusagen ihrem letzten Stündlein entgegensieht.

4 Gedanken zu „Nebelromantik

  1. Ulli

    Wissen verändert die Empfindungen!
    Trotzdem, ein feines Nebelbild!
    Ich emfinde Nebel übrigens nicht als romantisch, wenn überhaupt spreche ich von geheimnisvoll, meist aber eben von neblig, unscharf.
    herzlichst, Ulli

    Liken

    Antwort
      1. Ulli

        Das ist so ein neblig schweres Gedicht … wenn auch ein Körnchen Wahrheit drinsteckt, vielleicht bin ich aber heute auch nur zu fröhlich 😉
        Auch dir einen schönen Samstagabend und Sonntag,
        Ulli

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.