Mein „Meisterfoto“

fritten

So ein ganzer Tag Aufsicht bei einer Kunstausstellung, das kann ganz schön langweilig sein, vor allem, wenn nur wenige Besucher sich blicken lassen. Man sitzt da und darf seinen Posten am Eingang nicht verlassen.

Bis dann endlich die Pause kommt. Nichts wie raus, sich irgendwo hinsetzen und was essen. Currywurst mit Fritten am besten. Das esse ich zum Entsetzen mancher Zeitgenossen bei solchen und ähnlichen Gelegenheiten gerne.

Ein Lokal war in der Fußgängerzone von Gemünd bald gefunden, man konnte draußen in der Sonne sitzen und dem Treiben zusehen. Prima. Wurde aber auch blad langweilig, denn so viel ist an einem Sonntag im Juni auf der Fußgängerzone eines Eifelstädtchens auch nicht los.

Aus Langeweile habe ich was mit dem Handy gespielt und meinen CurrywurstmitFritten-Teller fotografiert. Waren wirklich lecker, die Fritten und gar nicht teuer.

Zurück in menschenleeren aber kunstvollen Hallen des KunstForumEifel (…Originalschreibweise…) habe ich dann das Lokal positiv bewertet und gleich auch das Bild zu Google Maps hochgeladen.

Mach ich öfters. Bin ja schließlich Local Guide, wie es so schön heißt. Da ich immer genau darauf achte, dass keine Menschen auf den Bildern zu sehen sind, werden die auch alle genommen. Und mehr oder weniger oft angesehen.

Der Renner, mein „Meisterfoto“, ist das obige Bild: Aufgenommen im Juni 2019 wurde es bislang 144.753 mal angesehen. Kann mir mal jemand erklären, wieso? gibt es so viele Leute, die sich für Currywurst und Fritten in der Eifel interessieren?

10 Gedanken zu „Mein „Meisterfoto“

  1. Pit

    Irgendwie hat Googole mich vergessen und fragt seit einiger Zeit nicht mehr an, ob ich ein Foto hochladen will. Und wie ich selber das anleiern kann, das weiss ich nicht. Macht aber nix.
    Liebe Gruesse, und guten Appetit gehabt zu haben,
    Pit

    Gefällt mir

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Lieber Pit, das geht, wenn ich das richtig sehe, doch ganz einfach. Nur bei Google Maps eine Sehenswürdigkeit o.ä. aufrufen, dann „Photo hinzufügen“ und auf geht es …. man kann allerdings nicht mehr wie früher selbst bestimmen, zu welcher Stelle auf der Karte man ein Bild hochladen will, nur noch zu stellen, die Google vorschlägt.
      Ist eh nur eine Spielerei. Aber so weiß ich wenigstens, warum ich unterwegs Bilder mache 😉, sonst guckt sie sich ja niemand an ☹️😊
      Schönes Wochenende! Martin

      Gefällt mir

      Antwort
  2. emhaeu Autor

    Ach, wie die Bilder, nein, die Teller täuschen. Die Teller mit Ristorante und Schalentier haben die Besitzer vielleicht irgendwo günstig erstanden, jedenfalls handelt es sich um ein „Euro-Grill“ sich nennendes Lokal mit der Spezialität Kebab zum Mitnehmen. Nur bei schönem Wetter werden ein paar Tische raus gestellt.
    Fritten machen wir dann und wann aus frischen Kartoffeln im Backofen, auch lecker. Worauf es mir mehr ankommt, ist die Currywurst, dergleichen kriege ich, als Vegetarier nur ein Mitläufer oder besser: ein Mitgezogener, sonst nur, wenn ich aus dem gemeinsamen Essen ausschere und mir selbst was brutzele, wogegen meine Trägheit steht . ..

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. puzzleblume

      Eine lustige Irreführung. Ich mag solche privaten kleinen Grills, das Essen ist oft erstaunlich frisch und gut. Wir haben unseren Fleischkonsum auch drastisch reduziert. Alle paar Wochen kaufen wir etwas von einem kleinen, regionalen Betrieb, dann lässt es sich wieder duirchhalten. Darum verstehe ich deine Currywurstausflüge nur zu gut.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. puzzleblume

    Dafür, das „Ristorante“ auf dem Teller steht . mit dem Bildchen eines Krebstieres darunter, sieht der Teller bemerkenswert deutsch aus, wie das Kinder sich wünschen, wenn die Eltern unbedingt essen gehen wollen. Weil Restaurants mit Ambitionen aber gerne die schandbare Speise mitsamt den bedröppelten Familien aussenvor lassen, ist so ein Foto vielleicht ein Hoffnungträger?
    Ich esse selten Pommes, aber auswärts ab und zu ganz gerne, in grossen Profi-Fritteusen herausgebackene Pommes frites schmeckem einfach viel, viel besser als man es zuhause hinbekäme. (Ausser bei Fastfoodläden.)

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.