Halt die Klappe, liebe Sonne

Nach den Wintermonaten schafft die Sonne es wieder über das Nachbarhaus und scheint ins Erkerfenster. Und was sagt die Sonne mir: Scheibe dreckig, Fenster putzen!

Halt die Klappe, liebe Sonne, habe ich geantwortet. Obwohl ich weiß, dass die Sonne mich nicht hören kann. Die Sonne kann auch nicht reden, unserereins ist ja schließlich kein Anhänger des „Sol invictus“, der unbesiegten Sonne – eine Religion, die im 3. Jahrhundert nach Christus im Römischen Reich zeitweise Staatsreligion gewesen ist.

Nein, die Sonne scheint, ansonsten hält sie die Klappe, weil ihr zum Sprechen die nötige Intelligenz fehlt. Und die die nötige Intelligenz, um zu entscheiden, welche Fensterscheibe geputzt zu werden hat und welche nicht, die fehlt der lieben Sonne erst recht.

Paracelsus war da anderer Meinung, auch Agrippa von Nettesheim oder Johannes Trithemius. Damals nämlich war in der Intelligenzia die Theorie groß in Mode, die Planeten (die Sonne hielt man für einen Planeten) würden von Planetengeistern gelenkt. Meinetwegen, könnte man sagen, juckt mich nicht, was die da oben treiben. Aber diese Planetenintelligenzen, schreibt Paracelsus, bestimmen das Schicksal des Menschen. Alter Hut, sagt jeder Astrologe? Ja, aber Paracelsus & Co. gingen davon aus, dass die Planetenintelligenzen ständig in das Leben des Menschen eingreifen, um sie in die richtige Richtung zu lenken. Richtig in ihrem Sinne, versteht sich. Aszendent Löwe, Sternzeichen Krebs, Saturn in den Fischen? Pech gehabt: Du wirst Hexe und die Planetenintelligenzen werden dir helfen, deine Fähigkeiten im Begehen von allerlei Bösewichtereien Stück für Stück zu vervollkommnen. So ein Blödsinn, denkt der Mensch, tiefstes Mittelalter.

Aber die Planetenintelligenzen haben überlebt. Jeder, der Produkte eines Konzerns namens Weleda (Jahresumsatz 2019: 500 Mio. Euro) kauft, vertraut auf die Kraft der kosmischen Energien, die die Macher eingefangen und in die Mittelchen implantiert haben. Kosmische Energien, das klingt irgendwie moderner als Planetengeister, der Grundgedanke ist aber der gleiche. Auch die Biodynamiker, die sich nach den sogenannten Aussaattagen richten, vertrauen den wohltuenden oder zerstörerischen (wenn man nämlich den falschen Tag erwischt) Kräften der Intelligenzen da droben.

Ob es denen nicht ziemlich egal ist, ob die Möhren in meinem Garten gut wachsen oder nicht? Bestimmt. Denn der Sonne ist es ja auch egal, ob ich das Fenster putze oder nicht. Wenn sie mich morgen beim Frühstück wieder daran erinnert, sage ich direkt: Halt die Klappe oder putz Du die Fenster! Dummerweise hört sie aber nicht auf mich.

2 Gedanken zu „Halt die Klappe, liebe Sonne

  1. Susanne Haun

    Micha hatte die Schnauze voll von schmutzigen Fenstern und hat sich von Kercher einen Aku Fensterputzer gekauft. Er ist mehr als begeistert von der Neuerstehung und putzt nun direkt gerne Fenster!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.