Sammlerpech

Zwei Kisten voller rororo-Taschenbücher. Will niemand haben, nicht einmal geschenkt. Auf meine eBay-Kleinanzeigen-Annonce hat sich niemand gemeldet bis auf eine Frau, die die Kisten zugeschickt haben wollte und dann das Porto nicht bezahlt hat.

Schade drum. Die Bücher habe ich in den 80ern und 90ern gesammelt. Auf jedem Trödelmarkt habe ich Ausschau gehalten nach rororo-Taschenbüchern. Aber nur nach denen mit Leinenrücken und nur die Nummern 1 – 100. Möglichst in der ersten Auflage. Bald hatte ich eine ganze Menge zusammen, die Trödelmarkthändler waren froh, wenn sie die alten Bücher loswurden. Und weil ich in der Regel den Zettel vergessen hatte, auf dem stand, welche Bücher in welcher Auflage ich schon hatte, habe ich viele doppelt und dreifach gekauft.

Dann kam das Internet und ich habe die Lust am Suchen verloren. Wenn man in ein paar Minuten bei booklooker.de oder ähnlichen Plattformen die fehlenden Bücher zusammenkaufen kann, macht das ganze keinen Spaß.

Also wanderten die Bücher, fein säuberlich nach Nummern sortiert, in die obersten Fächer meines Bücher-Wandschranks. Ab und an habe ich mal eines gelesen. Die meisten betätigten sich als Staubfänger.

Dann habe ich versucht, die doppelten bei eBay zu versteigern. Startpreis 1 Euro. Kein Gebot. Die wanderten also nach und nach alle in einen öffentlichen Bücherschrank. Den Rest, die besten, Nr. 1 – 100 fast komplett, fast nur Erstauflagen, wollte ich jetzt verschenken. Will niemand, Papier ohne Wert. Kann weg.

10 Gedanken zu „Sammlerpech

  1. Pingback: Susanne Haun

  2. tinderness

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht: nach nicht mehr taufrischen Büchern kräht kein Hahn mehr. Leider sind Taschenbücher auch von geringer Papierqualität und vergilben schnell. Die Einbände sind allerdings wunderschön: es würde sich wohl lohnen sie zu fotografieren und öffentlich zu stellen. Und bez. Wegwerfen, da bricht mir das Herz!

    Gefällt mir

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Ich werde sie auch nicht wegwerfen, sondern in unseren öffentlichen Bücherschrank stellen, da findet sich vielleicht doch noch jemand …. Bücher wegwerfen habe ich gelernt, als ich in der Schule für Schulbuchbeschaffung zuständig war. Die Kollegen vom Fach Biologie brauchen ein neues Biologie-Buch? Der Chef sagt ja. Klar, natürlich alle 4 Bände müssen neu sein … da landen dann schnell an die 1000 Bücher in der Papiertonne …..

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. emhaeu Autor

      Da ist was dran. Ich habe ja in den letzten 20 Jahren viele Bücher über das Internet verkauft. Die Preise fallen und fallen und das Interesse ebenso. In den 80ern, als wir eine Buchhandlung in Köln hatte, war das noch ganz anders. Auch für antiquarische Bücher bekam man damals ordentliche Preise. Ob es nur an eBooks und Internet liegt? Oder doch die Leselust ganz allgemein zurück gegangen ist?

      Gefällt mir

      Antwort
      1. puzzleblume

        Das geht mir bei alten Büchern oft so, auch festeingebundene habe ich manchmal nur wegen der Aussengestaltung aus einer Kiste gefischt. Aber leider muss man damit wirklich irgendwann aufhören.

        Gefällt mir

      2. emhaeu Autor

        Mir jedenfalls tut es gut, wenn Regale sich leeren und Staubfänger woanders Staub fangen. … und doch habe ich mir gerade von einem Freund die Brecht-Ausgabe schenken lassen, die er wegwerfen wollte. Kann man doch nicht zulassen, dass die Bücher in der Papiertonne landen 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.