Zimmerreise XXI zum Buchstaben U wie „Uhr“

Im Nachlass meines Schwiegervaters befand sich diese Uhr. Sieht komisch aus, habe ich gedacht. Wer hat nur dieses Zifferblatt-Design entworfen? Ob die überhaupt noch geht? Ach, keine Batterieuhr, sondern eine mechanische Automatik. Interessant. — Und schon bewegte sich der Sekundenzeiger. Aber das Armband, völlig daneben. Ich hasse Metallarmbänder. So richtig mag ich gar keine Armbänder, selbst so ein weiches, angeblich hautverwöhnendes Echtlederarmband nervt doch irgendwann und irgendwie.
Trotzdem mag ich Uhren. Die Uhr ist ja für einen so altmodischen Mann wie mich der einzige Schmuck, den er trägt, seitdem die Manschettenknöpfe mangels geeigneter Hemden nicht mehr benützt werden. Deshalb haben sich in einer Schachtel auch einige Uhren angesammelt, die da meist einsam und vernachlässigt vor sich hin ticken oder auch nicht mehr ticken.
Deshalb habe ich die Uhr dann doch mitgenommen und mit einem neuen Armband versehen. Als ich das Datum eingestellt habe, habe ich gesehen, dass es sich um eine bilinguale Uhr handelt: Bei den Wochentagen kann man zwischen Englisch und Spanisch wechseln.
Schwiegervater dürfte die Uhr also in Teneriffa gekauft haben, wo er nach seiner Pensionierung gelebt hat. Dann ist die Uhr also nicht nur von Teneriffa nach Deutschland, sondern einmal rund um Europa gereist, denn als es ihm in Teneriffa zu langweilig geworden war, hat Schwiegervater sich ein kleines Wohnmobil gekauft und eine gemächliche Tour durch alle möglichen west-, mittel- und osteuropäischen Länder unternommen ….

9 Gedanken zu „Zimmerreise XXI zum Buchstaben U wie „Uhr“

  1. Pingback: Einladung zu den Zimmerreisen 11/2021 | Puzzleblume ❀

    1. emhaeu Autor

      Originell bestimmt, aber etwas gewöhnungsbedürftig … übrigens, wo ich bei Dir gelesen habe, dass man für Rasenmähen 35 USD pro Stunde bekommt: Wenn der Flug nicht so lange und teuer wäre, käme ich mal vorbei. Hier im Garten kriege ich für das Rasenmähen gar nichts, ich mal den Mindestlohn 😉😀

      Gefällt mir

      Antwort
  2. puzzleblume

    Eine interessante alte und deshalb originelle Uhr finde ich ansprechender als ein teures modernes Stück, wenn es um den Schmuck-Aspekt geht, aber das sehen viele ja wieder anders.
    Dass du Armbänder lästig findest, kann ich gut nachvollziehen. Ich bin deswegen schon seit vielen Jahrzehnten meist Armbanduhrenverweigerer.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Manchmal hänge ich an alten Uhren. So habe ich nicht nur noch die beiden Uhren, die mir mein Vater hinterlassen hat. Ich spiele auch schon lange mit dem Gedanken, ob ich mir meine Abitur-Uhr noch mal kaufen soll. Damals habe ich mir nach langem Prospektstudium eine Uhr von Tissot gewünscht und bekommen, mit Handaufzug und angeblich wasserdicht. Die ist irgendwann kaputt gegangen und zwei verschiedene Uhrmacher meinten, die Reparatur wäre viel zu teuer. Genau die gleiche Uhr, die ich immer noch schön finde, taucht jetzt immer wieder mal bei eBay auf … aber dann läge sie auch nur in der Schachtel mit den anderen Uhren, denn das Armband … vielleicht sollte ich wie die Urgroßväter auf Taschenuhren umsteigen … aber in der Tasche ist ja schon ein Smartphone …. 🙁

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. puzzleblume

        Den Impuls verstehe ich, sich so ein geliebtes Stück „zurückholen“ zu wollen. Ist vielleicht auch eine Preisfrage, wieviel Vernunft da gefragt ist, denn Herumliegen tut den Uhren ja auch nicht gut. Die Kukcucksuhr meiner Kindheit ist 50 Jahre tiptop gelaufen und erst als ich sie beim Ambriss des alten Hauses abgehängt und offenbar falsch ((zu kalt) gelagert habe, ist si so verharzt, dass kein deutscher Uhrmacher das mehr machen will, weil keiner sich für so ein „wertloses Stück“ einen Berechnungsmodus parat hat. Die gleiche habe ich auf Ebay auch gesehen, für kleines Geld, aber es wäre eben nicht dasselbe. Dann lieber die andere stumm hängen haben.

        Gefällt mir

      2. emhaeu Autor

        Eine Zeitlang habe ich mehrere Uhren in Polen reparieren lassen. Da gibt es (oder gab es in den 90ern) noch so richtige alte Uhrmacher, die sehr günstig gerade so Uhren mit einfacher Mechanik reinigen und reparieren. Also: Bei der nächsten Reise nach Polen Kuckucks-Uhr nicht vergessen 😀

        Gefällt 1 Person

      3. emhaeu Autor

        Ich habe gerade erst den Koffer leer gemacht und dann direkt stehen gelassen, denn Mitte Okt. geht es noch mal für eine Woche weg. War nicht meine Idee, aber mir geht es immer so: Vorher ziemlich bis völlig lustlos, aber wenn ich erst mal am Ziel angekommen bin, dann gefällt es mir auch.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.