Eifel-Toskana

Nennt sich wirklich so, die Gegend, in der wir heute rumgewandert sind: Die Toskana der Eifel. Na ja, warm und sonnig war es jedenfalls und mir unbekannte Blümchen sprossen auf den Magerrasen-Wacholder-Hügeln. Nicht wenige Schafe machten dazu Mäh.

15 Gedanken zu „Eifel-Toskana

  1. Susanne Haun

    Küchenschellen mag ich sehr, Martín, leider ist es mir bisher nicht gelungen, sie im Blumenkasten zu etablieren. Ich versuche mal, sie im Garten auszusäen. Das Tütchen mit den Samenkörnern habe ich schon gekauft.
    Ich wünsche euch viel Freude beim wandern,
    Susanne

    Gefällt mir

    Antwort
      1. emhaeu Autor

        Diesmal nicht, sondern eine ganz nett eingerichtete Dachwohnung mit Blick auf die Landschaft (linkes Fenster) und Blick auf ein größeres Autohaus (rechtes Fenster)

        Gefällt mir

      2. emhaeu Autor

        Man guckt ja nicht immer aus dem Fenster im Badezimmer 🙃 diese Woche ist wieder der Garten dran, ich hoffe, ihr seid gut voran gekommen mit den Renovierungsarbeiten… oder habt einfach das gute Wetter genossen … !

        Gefällt mir

      3. Susanne Haun

        Ich denke, eine Mischung aus beidem, Martin, ich habe mir ganz in der Frühe auch immer eine Stunde für meine Diss gestohlen und bin schon recht weit mit deinen Anmerkungen gekommen. Ansonsten haben wir Dielen im Garten gestrichen und uns nochmals entschlossen, nur im Flur notwendiger Weise die Holzwürmer zu entfernen und sonst alle Böden so zu lassen, wie sie sind.
        Einen schönen Wochenbeginn, Susanne

        Gefällt 1 Person

    1. emhaeu Autor

      Küchenschellen, vielen Dank! Ich hatte mir gedacht, dass Du die Blumen kennst. Davon wachsen da oben, immerhin über 500 m hoch, eine ganze Menge. Sonst aber noch so gut wie gar nichts, nur tiefer an geschützten Stellen … ach, jetzt weiß ich wieder nicht, wie die heissen … 🙁

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. emhaeu Autor

        Huflattich, das gelbe war Huflattich und an geschützten Stellen am Waldrand das war, Google sei Dank, Immergrün … gegenüber dem Kölner Tiefland ist es hier aber ein paar Wochen zurück, bei uns blühen schon seit voriger Woche die Blutpflaumen in voller Pracht und bald werden die wilden Kirschen aufblühen.

        Gefällt 2 Personen

  2. Pit

    Schoene Bilder, lieber Martin. 🙂
    Als Gegenstueck dazu gilt unsere Gegend, mit all den Weinguetern, die hier aus dem Boden schiessen wie die Pilze nach einem feuchtwarmen Regen, als das Napa Valley von Texas.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.