Ostsee > Rheinland

An der Ostsee war es zwar ganz schön (Zyniker würden sagen: Vor allem ganz schön voll), aber so ein richtiger Ostee-Fan wird aus mir nicht mehr. Zum Segeln oder um mit einer Fähre übers Meer zu fahren – prima. Aber weder das Ostsee-Strandleben noch Ostsee-Strandspaziergänge waren so richtig mein Fall. Nicht satt sehen konnte ich mich allerdings an den oft sorgfältig und mit sicherem Stilgefühl gepflegten Strandhäusern in Timmendorf.

Ne, und wenn dann noch die Rückreise mit diversen Bahnen so ungefähr alles bietet, was einem das Fahren mit Bahnen verleidet, dann bin ich froh, mir wieder Garten und Blumen daheim ansehen zu können …

13 Gedanken zu „Ostsee > Rheinland

  1. Pit

    Soll ich jetzt sagen, lieber Martin, dass es hier „zum Glueck“ kaum Eisenbahnverbindungen gibt? 😉 Aber ernsthaft: wir fahren so gerne mit dem Auto, weil es uns mit dem Gepaeck leichter faellt – auch in Deutschland, weswegen wir dort immer einen Leihwagen haben. Und hierzulande natuerlich auch, weil wir unsere Raeder mitnehmen wolln.
    Uns hat vor Jahren Ruegen insgesamt sehr gut gefallen – trotz der vielen anderen Touristen in Binz.
    Bei „Timmendorf“ kommen Erinnerugen an meine vielen Toerns in der „Daenischen Suedsee“ wieder auf. Die gingen zuerst von Kiel und spaeter von Heiligenhafen aus, und die Hochhaeuser am Timmendorfer Strand waren immer ein wichtiger Orientierungspunkt fuer die Navigation. Ich bedaure nach wie vor, dass ich hier keine Gelegenheit zum Segeln habe.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    Gefällt mir

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Timmendorf hatte ich auch nur vom Wasser aus in Erinnerungen, die Jollenbahnen der Travemündener Woche liegen ja vor Timmendorf. Und genau, die beiden hohen Maritim-Hotels waren wichtige Peilmarken. Ein gutes Stück meines Missmutes rührt sicherlich daher, dass es mir als altem Segler schwer fällt, am Strand lang zu gehen und den draußen segelnden Booten zuzusehen …

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Pit

        Probier’s doch mal mit dem Hase Pino Tour [https://hasebikes.com/de/deine-raeder/tandems-fuer-alles/pino-tour/]. Da kannst Du als „Captain“ und „Stoker“ in einer Person ja auch das alleinige Treten uebernehmen, waeren die „Vordermaennin“ einfach den Freilauf nutzt, und das dazu noch in ganz bequemer Position. 😁

        Gefällt mir

      2. Pit

        An ein Hase Pino hatten ich schon einmal gedacht, weil Mary dann bequem vorne haette sitzen koennen. Aber sie haette diese Position – ohne einen Lenker vor sich – nicht gemocht. Kann ich verstehen.

        Gefällt 1 Person

  2. puzzleblume

    Meine 60er-Jahre-Kindheit über verbrachte ich viele Wochen am Ostseestrand von Howacht, und habe so eine Art Ideal verinnerlicht, das es nicht mehr gibt, wurde mir 2019 am Strand von Kühlungsborn bewusst. Alles so wohl- und durchorganisiert, gepflastert und voll. Es soll ja durch die Corona-bedingt neuen Deutschland-Urlauberzahlen eher noch mehr davon gebraucht zu werden. Bin auch froh, dass wir einen Garten haben, in dem ich meine Aversion gegen zu viele rechte Winkel und Promenaden-Atmosphäre befriediegen kann.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..