Was ein Auto so kostet

Irgendwo in irgendeiner Ecke bin ich auch ein Buchhalter. Fast 20 Jahre lang habe ich jede Rechnung unseres Subaru Forester aufgehoben. Und jetzt habe ich mich vor dem Verkauf hingesetzt und alles addiert:

Insgesamt hat der Spaß 60.100 Euro gekostet, also 3372 € pro Jahr oder 280 € pro Monat.

(1) Die Anschaffungskosten sind vergleichsweise klein gewesen:

Kaufpreis – Verkaufspreis = Wertverlust beträgt 15.450 €, das ist für 18 Jahre relativ wenig.

(2) Fast genauso teuer waren die Werkstattkosten: 14.050 € während der ganzen Zeit

(3) Dazu Steuer und Versicherung (ich zahle wegen langer Schadensfreiheit nur 20 %) in Höhe von 8.100 €

(4) Nun, da fehlt noch einiges bis zu den oben erwähnten 60.100 €, und das sind die etwa 23.000 € für Benzin bzw. Autogas. Da ich die Tankquittungen nicht aufgehoben habe (so weit geht die Buchhalterei nun doch nicht), ist der Betrag etwas unsicher. Der Preis für Autogas ist aber über all die Jahre ungefähr gleich geblieben, erst zuletzt ist er erheblich gestiegen. – 23.000 € scheint viel, wir sind in der Zeit aber 290.000 km mit dem Auto gefahren.

Insgesamt waren das ungefähr 21 Cent pro gefahrenem Kilometer. Scheint mir nicht viel für ein relativ großes Auto. ((FunFact: Als wir den Subaru 2004 gekauft haben, handeltes es sich um einen relativ großen SUV. Doch die Maßstäbe haben sich geändert. Letztens wollten wir mit einem Bekannten in die Stadt fahren. Da meinte der Bekannte: Wollt ihr mit mir fahren oder sollen wir euren Kleinen nehmen?)))

4 Gedanken zu „Was ein Auto so kostet

  1. Pit

    Eine hochinteressante Statistik, lieber Martin. Insgesamt 290.000 Kilometer?! Klasse Leistung! Fuer unseren ersten Escape habe ich eine solche Aufarbeitung auch einmal gemacht, sogar einschliesslich der Benzinkosten – in einem Excel-Spreadsheet. Fuer den zweiten Escape habe ich zwar in unserem „Fahrtenbuch“ noch alle Daten, bin aber zu faul, das Alles in ein Spreadsheet zu uebertragen. Fuer unseren Truck sind wir gerade dabei, mit allen aufgehobenen Tankquittungen das Fahrtenbuch zu vervollstaendigen, und fuer den Mercedes werden wir das auch tun. Ob ich fuer die beiden Autos dann aber auch Spreadsheets anlegem das muss ich noch sehen.

    Gefällt mir

    Antwort
    1. emhaeu Autor

      Lieber Pit, Du bist ja noch ein genauerer Buchhalter als ich! Ich habe die Belege nur nach guter alter Sitte in eine Ablage gelegt und dann mit meinem uralten Taschenrechner die Beträge addiert … old school sozusagen … einen schönen Gruß nach Texas! Martin

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..